Gemeinsam viel erreicht

Stadtleben & Stadtentwicklung

Einführung und Verstetigung eines Neujahrsempfanges seit 2018

Einbindung der Vereine und Organisationen in den Neubürgerempfang seit 2017

Etablierung eines Altstadtfestes, bei dem Vereine ihren Platz finden

Schaffung eines Herbstmarktes, in den Jahren, in denen kein Naturparkmarkt stattfindet

Vereinsabend zur Netzwerkpflege neu geschaffen

Kinderferienprogramm in Kooperation mit der vhs – Vereinfachung für Kinder und Anbieter

Streetfood-Festival als neue Attraktion im Frühjahr

Nach jahrelangem „Dornröschenschlaf“:
Die Villa Menzer ist in das Förderprogramm „Smart Cities“ aufgenommen und wird zu „Freiräumen“. Die Förderung beträgt über 600.000 Euro.

Infrastruktur

Alle 33 Spielplätze werden nun regelmäßig geprüft und instandgehalten.

Verhinderung der dauerhaften Schließung der Jugendherberge Dilsberg, Vermittlung von Spenden in Höhe von etwa 2 Mio. Euro an das Jugendherbergswerk, Einwerbung einer Spende von 400.000 Euro für den stadteigenen Torturm

Rettung von Volkshochschule und Musikschule während Corona-Pandemie

Im Freibad keine nennenswerten Sperrungen des Naturbades seit 2017 – zuvor teilweise Ausfall über eine halbe Saison

Beginn Glasfaserausbau in 98 % des Stadtgebietes

Sanierung des Umkleidebereiches und Daches im Freibad (zuvor jahrelang geschoben)

Strukturiertes, ausgiebiges Baustellenmanagement (Beispiel: Sanierung B37 im Jahr 2017)

Aufnahme der Ortsteile Dilsberg, Mückenloch und Waldhilsbach in das Förderprogramm „Entwicklung Ländlicher Raum (ELR)“, dadurch hohe Förderungen für die Schaffung von Wohn- und Gewerberaum ermöglicht

Logo Frank Volk mit Slogan

Schaffung eines einheitlichen Beschilderungssystems in der Altstadt

Neckarriedkopfhütte: Anziehungspunkt in der Naherholung und Attraktion am Neckarsteig

„Weitersehen“ – Augmented Reality am „Ur-Neckar“

Mountain-Bike Strecke „Gaiberg“ Neckargemünd – Waldhilsbach – Gaiberg – Heidelberg

Wieder-Implementierung der Tourist-Information in die Stadtverwaltung

Tourismus

In Mückenloch und in der neuen Einrichtung der Johannes-Diakonie wurden neue Kindergartenplätze geschaffen.

Die Waldgruppe des Kindergartens Waldhilsbach erhielt einen neuen Wagen.

Die Anzahl der Betreuungsplätze an der Grundschule Neckargemünd wurde erhöht.

Einführung Schulsozialarbeit in den Grundschulen, Ausweitung der Schulsozialarbeit in den weiterführenden Schulen und in der Erich-Kästner-Schule

Investitionen in die Digitalisierung der Schulen mit etwa 1 Million Euro – Realschule und Max-Born-Gymnasium sind landesweit Vorzeige-Projekte

Bildung & Betreuung

Schaffung des Gewerbeparks „Hollmuth“

Verstetigung der Gewerbesteuer, statt vormals etwa 1 Mio Euro pro Jahr nun bei etwa 3 Mio Euro pro Jahr, getragen durch einen breiten Mittelstand

Innenstadt- und Schaufensterberatung mit der IHK Rhein-Neckar

Gewerbe

Jugend

Einführung des Jugendforums als einfache Art der Beteiligung der Jugend an demokratischen Prozessen.

Schaffung der Stelle einer „Jugendbeauftragten“

Aufnahme der Planung für den „Skaterpark“ in Kleingemünd

Einbeziehung der Jugend in das Nutzungskonzept „Altes E-Werk“

Senioren

Schaffung der Stelle einer „Seniorenbeauftragten“

Neue Veranstaltungen für Senioren etabliert

Erhalt und Erweiterung des Pflegestützpunktes des Rhein-Neckar-Kreises im Rathaus

Integration

Aufnahme von über 600 Geflüchteten seit 2016

Aufbau eines Integrationsmanagements bestehend aus Integrationsbeauftragten, Integrationsmanagern und Hausmeistern in den Gemeinschaftsunterkünften

Straßenbeleuchtung weitestgehend auf LED umgestellt

frühzeitiger Start in die Kommunale Wärmeplanung (noch bevor durch Bund gefordert), dadurch Freiwilligkeit und keine Verpflichtung der Gebäudeeigentümer

Teilnahme am European Energy Award

Grünflächen wurden zu Blühflächen

Einsatz von Elektro-Arbeitsgeräten in der Gärtnerei (leiser, leichter, ohne Emissionen)

Planung von Dachflächen- und Freiflächensolaranlagen im Freibad, im Stadion und auf der ehemaligen Deponie in Mückenloch

Klimamesse im Schulzentrum

regelmäßige „Hofflohmärkte“ zur Weitergabe von gebrauchten Sachen

Kooperation mit der „KlimaArena“ in Sinsheim, insbesondere zur Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler

Klimaschutz & Energie

Mobilität

Seit Juni 2020 halten die Regionalexpresse auf meine Initiative und Hartnäckigkeit hin in Neckargemünd und verkürzen die Fahrzeit nach Mannheim und in Richtung Stuttgart erheblich.

Teilnahme am Fußverkehrscheck und Ableitung von Maßnahmen

Weitere Umsetzung des Radverkehrskonzeptes, z. B. Zuwegung zur „Eisenbahnbrücke“

Rettung der Fähre zwischen Neckarhäuserhof und Neckarhausen

Schaffung der Stelle „Mobilitätsmanagement“ zur besseren Vernetzung der Verkehrsarten

Fahrgastinformationssysteme am Bahnhof und an Bushaltestellen in den Ortsteilen

Neue Radabstellanlage am Freibad

E-Ladesäulen am Bahnhof und in Dilsberg

Neue Schulbushaltestelle an der Grundschule Neckargemünd (früher hielten Busse auf dem Schulhof)

Die Plakatflut wurde eingedämmt. Für die gewerbsmäßige Plakatierung werden Gebühren erhoben.

Einführung „Stadtputztag“ seit 2017

Die Stadt verfügt wieder über eine eigene Kehrmaschine, die nun nahezu täglich im Einsatz ist. Die Straßen sind sauber, die Straßeneinläufe sind nun bei stärkerem Regen in der Lage, das Wasser aufzunehmen – keine Überflutung auf den Straßen mehr.

In Waldhilsbach trägt das Einlaufbauwerk zur Verbesserung der Situation bei starken Regenfällen bei.

Implementierung des Starkregenrisikomanagements zur frühzeitigen Gefahrenabwehr

Hochwasserrisikomanagement mit FLIWAS – Flut-Informations- und Warnsystem

Die Ausstattung der Feuerwehr wurde verbessert:

  • Abt. Stadt: neues Löschfahrzeug, neuer Werkstattwagen, Mehrzweckboot, Rettungsmule für den Waldeinsatz, in Beschaffung: Mannschaftstransportwagen
  • Abt. Dilsberg: in Planung: Löschfahrzeug
  • Abt. Mückenloch: in Beschaffung: Mannschaftstransportwagen
  • Abt. Waldhilsbach: Mannschaftstransportwagen, Löschfahrzeug (das erste in der Waldhilsbacher Geschichte mit Löschwasser an Bord)

In Neckargemünd finden nach 20-jähriger Pause seit 2017 wieder Blutspendetermine statt

Corona: regional erste kommunale Teststation in Zusammenarbeit mit den BOS-Organisationen, Aufbau Impfzentrum im Rathaus, Schwimmbad durchgehend geöffnet trotz rechtlicher Einschränkungen

Aufbau eines stadtweiten Sirenensystems zur Warnung auch mittels Sprachnachrichten in Notfällen

„Tag des Bevölkerungsschutzes“ – Information und Sensibilisierung der Bevölkerung für den Selbst- und Katastrophenschutz

Aufbau funktionierendes, professionelles Krisenmanagement (Konzepte, Kommunikation), auch für IT-Notfälle

Mit Mitteln aus der Hanna-Weis-Stiftung ein flächendeckendes Netz von AED (Defibrillatoren) geschaffen.

Sauberkeit, Ordnung, Sicherheit

Bürgernähe

Bürgermeistersprechstunde auch in den Ortsteilen

Bürgermeister ist präsent und ansprechbar bei vielen Veranstaltungen

Finanzen

Reduzierung der Schulden von 10 auf 3,9 Millionen Euro

Einführung einer Zweitwohnungsteuer, diese führt zu
Erhöhung der Zuweisungen des Landes durch Anrechnung der Internatsplätze – etwa 600.000 Euro pro Jahr

Konsequente Berechnung von Feuerwehreinsätzen, sofern kostenpflichtig

Haushaltsstrukturkommission etabliert

Nach Jahrzehnten wieder strukturierte Ausbildung: Jährlich Einstellung von neuen Auszubildenden

Ermöglichen von Praktika in Verwaltung, Bücherei, Museum; BOGY / Schul- und freiwillige Praktika

Ausbildung auch im Schwimmbad („Fachangestellte für Bäderbetriebe“) und Kindergärten („Praxis-integrierte Ausbildung PiA“)

Attraktivierung des Arbeitgebers Stadt: Einführung Job-Ticket, Gesundheitsmanagement

Überarbeitung zahlreicher Satzungen und Gebührenverzeichnisse

Einführung einer Mitarbeiterzeitung

Anschaffung von Dienstfahrrädern (E-Bikes)

Stadtverwaltung

Integrationsmanagement in Kooperation mit Bammental, Gaiberg und Wiesenbach

Klimaschutzmanagement mit Wiesenbach

Kommunale Wärmeplanung mit Mauer und Wiesenbach

Interkommunale Zusammenarbeit

Logo Frank Volk mit Slogan

Ihr Bürgermeisterkandidat für
Neckargemünd,
Dilsberg,
Kleingemünd,
Mückenloch
und Waldhilsbach.

Ihre Stimme
für Neckargemünd
am 26.05.2024!

Facebook

wahl@frank-volk.de

0162 357 99 80